Vielfalt

So vielfältig wie die Kinder und Jugendlichen mit denen wir arbeiten, so ist auch unser Repertoire. Für unsere Workshops bedienen wir uns u.a. an folgenden unten angeführten Darstellungsweisen. Jedes von uns durchgeführte Projekt ist mit intensiver Reflexion verbunden, die in persönlichen oder gruppenorientierten Rahmen erfolgt. Hier darf in geschütztem Rahmen ausprobiert und „gescheitert“ werden, um so einen Prozess der Reflexion und persönlicher Weiterentwicklung anzuregen.

Improvisationstheater

Die Methode des Improvisationstheaters zeichnet sich durch Vielfältigkeit und Reichtum an unterschiedlichen Übungen aus.
mehr dazu ...
Nach der Grundlagenarbeit in der die wichtigsten Regeln und Übungen gemacht wurden, geht man in die szenische Improvisation über. Durch die Improvisationsarbeit werden individuelle und gruppenspezifische Kompetenzen gefördert. Zu diesen Fähigkeiten gehören u.a.

- Spontanität
- Kreativität
- Hemmschwellen vor der Gruppe verlieren
- Selbst- und Fremdwahrnehmung
- Erkenntnis von unentdeckten Facetten
- Stärkung der Persönlichkeit
- Stärkung des Selbstbewusstseins
- Interaktion und Kooperation
- Teamfähigkeit
- Achtsamkeit
- Richtig Feedback äußern und annehmen
weniger

Schattentheater

Die Methode des Schattentheaters bietet den jungen Spielenden ohne Sprache zu arbeiten und sich rein auf ihre Körpersprache und dessen Ausdrucksfähigkeit zu fokussieren.
mehr dazu ...
Durch diese intensive Arbeit mit dem eigenen Körper wird den Teilnehmenden bewusst, wie vielfältig die eigene Ausdrucksweise ist und wie wenig man im Alltag darauf achtet. Durch das Schattentheater werden u.a. folgende Fähigkeiten gefördert und verbessert

- Körpersprache
- Körperliche Ausdrucksfähigkeit
- Selbstwahrnehmung
- Fremdwahrnehmung
- Wahrnehmung des eigenen Körpergefühls
- Mit dem Körper sprechen
- Teamfähigkeit
weniger


Sprechtheater

Bei der Methode des Sprechtheaters steht vor allem die körperliche Präsenz und die verbale Ausdrucksfähigkeit im Mittelpunkt.
mehr dazu ...
Durch die Erarbeitung und Erprobung eines Theaterstückes, müssen die jungen Spielenden lernen, ihren Körper sowie ihre Stimme gleichermaßen einzusetzen. Durch passende oder eigens geschriebene Theaterstücke versuchen wir die Fähigkeiten der Spielenden auf der Bühne in Szene zu setzen.

- Durch das Sprechtheater werden u.a. folgende Kompetenzen gefördert und geschult
- Mimik und Gestik
- Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
- Richtige Artikulation
- Präsentes Auftreten und Körpersprache
- Teamfähigkeit
- Gruppendynamik
- Akzeptanz und Toleranz
- Selbst- und Fremdwahrnehmung
- Stärkung der Persönlichkeit

weniger

Literaturbezogene Stückentwicklung

Durch die literaturbezogene Stückentwicklung erkennen die Teilnehmenden wie viel Substanz in einem Text stecken kann und wie unterschiedlich dieser interpretiert werden kann.
mehr dazu ...
Bei dieser Methode wird zu Beginn ein literarischer Text und dessen Inhalt gemeinsam in der Gruppe gelesen, interpretiert und auch diskutiert. Dieser Text kann anschließend in der Originalfassung oder in einer neuinterpretierten sowie modernisierten Fassung erprobt und auf die Bühne gebracht werden. Bei dieser Methode werden u.a. folgende Fähigkeiten speziell gefördert

- Analyse der Inhalte von literarischen Texten
- Interpretation von literarischen Texten
- Inhalte und Thematiken modernisieren
- Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
- Körpersprache
- Mimik und Gestik
- Selbst- und Fremdwahrnehmung
- Teamfähigkeit

weniger


Schreibwerkstatt

In der Methode der Schreibwerkstatt bieten wir unseren Teilnehmenden an, sich frei und kreativ in Worten ausdrücken zu dürfen.
mehr dazu ...
Wichtig dabei ist, dass neben Computer und anderen elektronischen Geräten hauptsächlich mit Stift und Papier Texte verfasst werden sollen. Den jungen Schreibenden kann je nach Konzept entweder eine Thematik vorgegeben werden oder sie können sich inhaltlich frei entfalten und ihren Gedanken und Gefühle freien Lauf lassen. Derselbe Ansatz gilt für die Form der Texte, neben Kurzgeschichten, Gedichten, Essays oder Theaterstücken sind den Teilnehmenden keine Grenzen gesetzt. Durch die Methode der Schreibwerkstatt werden u.a. folgende Fähigkeiten gefördert und geschult

- Kreativität
- Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
- Erweiterung des Wortschatzes
- Erlernen von neuen Textformaten
- Erprobung von neuen Textformen
- Inhaltliches schlüssiges und strukturiertes Verfassen von Texten
- Verbesserung der Selbstwahrnehmung
- Entdeckung neuer Fähigkeiten
- Intensive inhaltliche Auseinandersetzung mit neuen Thematiken

weniger

Maskentheater

Durch die Methode des Maskentheaters bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich durch den Schutz der Maske spielend zu entdecken und neue Erfahrungen zu sammeln.
mehr dazu ...
Die jungen Spielenden können mit Hilfe der Maske neue noch unsichtbare Seiten an sich entdecken und diese ohne Hemmungen und Angst in einem „geschützten Raum“ ausprobieren. Das Maskentheater offenbart die Vielfältigkeit und die Verwandlungsfähigkeit jedes Spielenden und eröffnet so die Möglichkeit neue Facetten an sich zu entdecken. Die Arbeit mit Masken ist ein sehr intensiver Prozess, da die eigene Wahrnehmung und die Auseinandersetzung mit der eigenen Person ein wichtiger Aspekt ist. Durch die Arbeit mit den Masken probiert man nicht nur neue Rollenbilder aus, sondern man zeigt vor allem sein wirkliches Gesicht welches im normalen Leben hinter einer Alltagsmaske versteckt wird. Bei dieser Methode werden u.a. folgende Fähigkeiten gefördert:

- Selbstwahrnehmung
- Körperwahrnehmung
- Stärkung der Persönlichkeit
- Stärkung des Selbstvertrauens
- Auseinandersetzung des eigenen Selbstbildes
- Kreativität
- Spontanität
- Verlust von überflüssigem Scharm und Angst
- Mut neues Auszuprobieren

weniger


Bewegungstheater

Durch die Methode des Bewegungstheaters lernen die jungen Spielenden sich non-verbal nur durch ihren Körper auszudrücken.
mehr dazu ...
Anhand einer intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Körpersprache und Ausdrucksfähigkeit erkennen die Teilnehmenden wie Vielfältig sie ohne verbale Sprache kommunizieren können. Im Bewegungstheater können durch Mimik, Gestik und Körpersprache spannende Geschichten entstehen, die ganz ohne Sprache verständlich sind. Bei dieser Methode werden u.a. folgende Fähigkeiten gefördert:

- Verbesserung der Selbstwahrnehmung
- Bewusste Körperwahrnehmung
- Verbesserung der Ausdrucksfähigkeit
- Sensibilisierung der eigenen Mimik und Gestik
- Stärkung des Selbstbildes
- Stärkung der Persönlichkeit
- Kreativität
- Spontanität
- Verbesserung der Körpersprache
- Bewusster Einsatz der Körpersprache
- Taktgefühl
- Motorische Fertigkeiten
- Tänzerische Fertigkeiten
- Mut Neues auszuprobieren
- Ablegen von Ängsten und Hemmungen

weniger

Medienreflexion

Wie Medien bedient werden, wissen die meisten Kinder und Jugendlichen bereits von früh an.
mehr dazu ...
Welche Mechanismen sich dahinter verbergen und welche Muster es gibt, wissen die wenigsten. Durch Spiele, Gespräche, Improvisation und kleinere Experimente möchten wir den Blick der Kinder und Jugendlichen schärfen, Medienangebote– und muster, sowie Funktionen in sozialen Netzwerken und Messanger-Diensten kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren. Dies passiert ohne erhobenen Zeigefinger, sondern spielerisch anhand von Rollenspielen, Basteleinheiten und Bewegungsspielen, aber auch in Gesprächsrunden. Bezüge von Digitaler- bzw. Medienseite zur „wirklichen“ Welt spielen hier immer wieder eine Rolle.
weniger